Klassenfahrt der 2. Klassen nach Mölln


Ankunft in der JH
Im Speisesaal
Fleißige Küchenhelferinnen
Sportlich aktiv
Ein Tipi entsteht
Eine kleine Stärkung
Auf den Spuren von Till
"Das Bett ist doch aufgeräumt!"
Warten auf die Gute-Nacht-Geschichte

Die  2a berichtet:

Wir waren im Wildpark und haben Schweine gesehen. Und eine Eule und Rehe. Und ein Babyreh. Auch Fledermäuse und Vögel. Ich habe sehr viele Fotos gemacht. Wir waren auf einem Spielplatz. Ich war mit Marlene und Moritz auf der Schaukel. Moritz hat Anschwung gegeben. Das war sehr cool und hoch.   Jette                     

Diego und ich haben Muskeltraining gemacht. Und es gab einen Unfall. Benno hat sich den Fuß verletzt. Der Nagel wird abfallen.

Diego und ich saßen saßen auf  der Fahrt nach Hause oben im Bus. Wir waren auch bei Till Eulenspiegel. Ich hab Wildschweine gesehen.          Till

 

Am Mittwoch gab es Nudeln mit Tomatensoße und das war sehr lecker. Und zum Trinken gab es Wasser und Orangensaft. Und zum Abendbrot gab es Brötchen mit verschiedenen Käsesorten, Salami und Nusspli. Das war so eine Art Nutella und hat auch sehr lecker geschmeckt.    Saliha                                                              

Wir sind mit einem Doppeldeckerbus gefahren. Ich saß auf der  Hin- und Rückfahrt oben.              Marlene

Am Mittwoch gab es zum Mittagessen Nudeln mit einer Soße. Es war lecker. Es gab noch leckeren Orangensaft. Es war so so lecker. Aber es war doof, dass  es so laut war.Das Essen und das Trinken war immer lecker. Als wir in den Essenssaal gegangen sind hat mir der Magen gegrummelt. Zum Frühstück gab es leckere Sachen, nämlich Nusspli. Es war so lecker. Das Brötchen war auch lecker . Dann haben wir abgewaschen. Abwaschen hat Spaß gebracht.     Marieke

 

Berichte der 2b

Wir waren in Mölln und das hat Spaß gemacht. Wir hatten Tischdienst gehabt und das hat auch Spaß gemacht. Dann sind wir zu Till Eulenspiegel gegangen. Ein Mann, der hieß Ecki, hat uns das Grab gezeigt. Und er hat uns was erzählt über Till Eulenspiegel. Wir haben in der Jugendherberge geschlafen.

 Ich war mit Molly und Lotti in einem Zimmer. Die haben oben geschlafen und wir haben nur zwei Tage da übernachtet. Und das hat mir Spaß gemacht. Wir waren auf Till Eulenspiegels Spuren. Und wir waren im Wildpark. Da waren Wildschweine und Uhus und Fledermäuse. Aber auch die Stadtführung war gut. Die Sonne hat die ganzen zwei Tage geschienen. Und wir durften auch entscheiden, ob wir rausgehen oder nicht. Das Mittagessen hat auch lecker geschmeckt.       Anastasia

Wir waren in Mölln auf Klassenfahrt. Ich fand unser Zimmer schön. Ich war mit Paula und Lili im Zimmer. Wir waren in einem Wildpark und haben Tiere gesehen. Das fand ich schön. Und wir hatten auch eine Stadtführung und Ecki hat uns geführt. Wir haben uns in Klein angeguckt, wie Mölln früher aussah. Und wir haben Tills Grab gesehen und Till wurde im Stehen begraben. Das fand ich lustig.                               Lotta

Wir waren auf Klassenreise in Mölln und da waren wir in einer Jugendherberge und wir waren in unterschiedlichen Zimmern eingeteilt. Ich war mit Anastasia und Lotti in einem Zimmer und da war es ganz gemütlich. Wir waren im Wildpark und da haben wir Wildschweine gesehen und auch Raben, Ziegen und Kaninchen und wir haben auch noch Meerschweinchen gesehen und auch einen Uhu mit einem orangen und einem schwarzen Auge. Am zweiten Tag hatten wir eine Stadtführung und sind zu Till Eulenspiegel gegangen und da hat uns Ecki Till Eulenspiegels Grabstein gezeigt. Das war toll. Und bei der Stadtführung waren wir auch bei einer Apotheke und er hat uns eine lustige Geschichte erzählt. Als wir wieder zurückgekommen sind, waren wir in unserem Zimmer und Anastasia hat uns vorgelesen. Am nächsten Morgen haben wir draußen Roboter gespielt.       Molly

 

Berichte der 2c

Wir sind in Mölln angekommen. Wir mussten ein bisschen warten, bis die Zimmer frei waren. Dann haben wir unsere Betten gemacht. Danach sind wir über das Gelände gegangen und haben auf dem Fußballplatz gespielt. Dann sind wir zum Wildpark gegangen. Da gab es viele Tiere zu sehen. Am Donnerstag hat einer aus der 2a ein Teil einer Eisenbahnschiene gefunden. Und dann haben wir die ganze Zeit gegraben. Nach dem Mittagessen sind wir zur Stadtführung von Till Eulenspielgel gegangen. Da haben wir den Gedenkstein von Till Eulenspiegel gesehen. Dann sind wir in die Nicolei-Kirche gegangen. Dann haben wir gesehen, dass früher ein Kind etwas in eine Sitzbank geschnitzt hat aber auch, dass man früher für die besonderen Leute einen Gedenkstein an die Wand gehängt hat. Zum Schluss durften wir ein Eis. Am Freitag haben wir wieder unsere Sachen gepackt und sind losgefahren.                           Kaisu 

In der Jugendherberge waren die Klassen 2c, 2b, 2a drei Tage und zwei Nächte geblieben. Am ersten Tag gingen sie erstens toben. Danach gingen sie zurück in die Jugendherberge. Dort blieben sie drinnen. In der Zwischenzeit deckte der Tischdienst den Tisch zum Mittagessen. Dann gingen sie zum Wildpark. Da besichtigten sie die Krähen, dann die Wildschweine. Die Eulen kamen als nächstes. Dann gingen sie zu den Tauben, eine war schneeweiß. Die Uhus kamen dann noch nach. Dann gingen sie auf den Spielplatz. Danach gingen sie zu den Eulen. Danach gingen sie wieder zu den Wildschweinen. Eine Stunde später waren sie wieder in der Jugendherberge. Da mussten sie den Pyjama anziehen. Danach hat Frau Lappenküper ihnen Geschichten von Till Eulenspiegel vorgelesen.

Am zweiten Tag standen alle früh auf. Alle zogen sich an und frühstückten. Dann gingen sie raus. Luis, Conrad und Max fingen an, ein Tipi zu bauen. Ole kam dazu. Schließlich kam noch Dalian, er war der Boss!!! Dann war Mittagessen. Nach dem waren sie auf einer Stadtführung. Dort hat ihnen Karl Andre Reut – so hieß der Stadtführer sie in die Nicolei-Kirche geführt, Nicolei = Nikolaus Kirche. Dort sagte Karl, dass der Schmied, der Schneider, der Schuster sehr wichtig waren. Danach führte er sie ins Rathaus. Dort zeigte er eine Minianlage von Mölln. Er zeigte ihnen die Jugendherberge. Danach spendierte ihnen Frau Lappenküper ein Eis. Das war super. Zurück in der Jugendherberge gingen sie auf ihre Zimmer. Conrad entdeckte, dass man durch die Wand reden konnte. Leider mussten sie dann aufhören, den Pyjama anziehen und lesen. Am letzten Tag gingen sie nach dem Essen raus und spielten Kannibalen mit Tipi. Dann mussten sie  wegfahren.    Conrad

 

Mit dem Bus sind wir zur Jugendherberge gefahren. Es war eine lange Fahrt und ich saß ganz vorne oben neben Lisa. Aber dann ist uns ein bisschen langweilig geworden. Darum haben wir Fotos von uns gemacht und Bücher gelesen. Dann waren wir da und haben erst einmal die Betten gemacht. Als ich fast fertig war, hat Jule mich gefragt: „Kannst du, wenn du fertig bis, mir helfen?“ Dann hat Lilly sofort gesagt: „Kannst du mir nach Jule helfen? Ich kriege das hier nicht hin?!“ Dann habe ich gesagt: „Ich helfe als erstes Jule, Lilly und dann Antonia.“ Als ich auch bei Lilly fertig war, hat Antonia gesagt: „Ich habe es doch geschafft!“

Dann haben wir alle Sachen eingerichtet. Zwischendurch hat Antonia sich gewundert und gesagt: „Lilly hast du meine Decke geklaut?“ Dann hat Antonia gesehen, dass ihre Bettdecke unten lag. Danach sind wir in den Tierpark gegangen. Da gab es viele Tiere. Ich habe von allen Tieren ein Foto gemacht. Als wir im Bett lagen, wollten wir eigentlich Party machen, die wir doch nicht machten. Am nächsten Morgen haben wir Sagaland in Antonias Bett gespielt. Danach haben wir noch ein anderes Spiel gespielt. Plötzlich sind manche Kinder durch den Flur gerannt und haben gesagt: „Frühstück! Frühstück!“ Als wir das gehört haben, wuschen wir uns die Hände. Wir deckten den Tisch und nach dem Essen sind wir in die Küche gelaufen um abzuwaschen.

Danach rannten wir ins Zimmer. Da haben wir gespielt. Danach sind wir raus auf den Spielplatz gegangen. Auch am Donnerstag sind wir zu Fuß zu einer Stadtführung gegangen. Bei der Stadtführung hat ein Mann uns ganz viele Sachen über Till Eulenspiegel erzählt. Danach sind wir in die Kirche gegangen. Dann sind wir durch die Stadt gegangen. Da haben wir ein Eis gekriegt. In der Jugendherberge sind wir dann eingeschlafen. Am nächsten Tag sind wir mit dem Bus zurück gefahren.    Lola