Sonnenfinsternis März 2015


Das war ein Ereignis!

Bei bestem Wetter konnten unsere Schüler mit den Schutzbrillen die partielle Sonnenfinsternis beobachten.

Es waren auch Klassen auf der Bergedorfer Sternwarte, die einen besonderen Blick auf die Sonne und den Mondschatten durch die aufgebauten Teleskope erlangten. Mit Hilfe einer Leiter blickten Schülerinnen und Schüler durch das große Lippert-Teleskop; sie waren beeindruckt.

Auf dem Schulhof...
...staunten die Kinder...
---mit Schutzbrille
Auf der Sternwarte...
...gelangen tolle Fotos...
durch die Teleskope
Was für ein Blick!
Sonne - Mond - was ist was?
Mit den Brillen noch mehr zu sehen
...wird alles genau notiert!
Versuch durch das große Teleskop
mit den Filtern...
...ganz neue Eindrücke

 

Bericht der 4a:

Am 20.März 2015 waren wir auf dem Gelände der Sternwarte Bergedorf. Das war während der partiellen Sonnenfinsternis. Wir haben Brillen bekommen, damit wir unbeschadet in die Sonne sehen konnten. Jakob hat sich aufgeschrieben, wann und wie die Sonne sich verändert hat.

Es gab auch riesige Teleskope, die mit einem kleinen Bildschirm verbunden waren, auf dem wir die Sonnenfinsternis auch beobachten konnten. Es dauerte lange bis zum dunkelsten Moment. In diesem Moment hat der Mond 75 Prozent der Sonne verdeckt. Als es am dunkelsten war, sah die Sonne aus wie eine Banane. Dann wurde es auch ein bisschen kälter.

Danach haben wir einen Vortrag über die Entstehung einer Sonnenfinsternis gehört. Mit hat es sehr gefallen.    Henry Somann, 4a

Bericht der 4b:

Am 20.3.15 sind um 8:20 Uhr  mit dem Bus zum S-Bahnhof gefahren. Von dort aus sind wir mit einem anderen  Bus nach Bergedorf gefahren. Dann noch ein kleines Stück zu Fuß, und wir waren bei der Bergedorfer Sternwarte.

Dort haben wir kurz etwas gegessen und uns den Planetenweg angeschaut. Der Planetenweg ist ein langer Weg mit Info-Säulen, bei denen man viel über die Planeten erfahren kann.

Dann trafen wir Herrn Huber, unseren Betreuer. Er ging mit uns in einen PC-Raum, wo er uns an einem Modell alles was mit der Sonnenfinsternis zu tun hat darstellte. Zum Beispiel, dass die Sonnenfinsternis um ca. 9:28 Uhr begann, wie die Sonnenfinsternis funktioniert und dass 2081 in Deutschland eine Totale Sonnenfinsternis sein wird, denn die, die wir miterleben konnten, war eine partielle, nur zu ca. 80%.

Danach durften wir uns eine halbe Stunde auf dem Gelände umsehen. Wir bekamen spezielle Brillen, mit denen man sehen konnte, wie sich der Mondschatten langsam vor  die Sonne schob. Gegen halb 11 ist Herr Huber mit uns zu zwei riesigen Teleskopen gegangen. Da mussten wir auf einen Tritt oder eine Leiter steigen.

Wenn man durch andere aufgebaute Teleskope gesehen hat, sah das was von der Sonne noch zu sehen war grün und durch das andere rot. Herr Hubert meinte das man durch den einen farbigen Filter die Sonnenflecken gut sehen kann und durch den anderen die Flammen der Sonne.

Kurz nachdem die Sonne wieder komplett zu sehen war, bezog sich der Himmel. Danach sind wir wieder zur Schule gefahren.

Mir hat es sehr gut gefallen.

                                                                          Sam 10J.

Sonnensystem - voneinander lernen

Am 31.03.2015 haben wir in der Turnhalle mit den Klassen 3a, 3b, 4a Vorträge, Geschichten und Texte über das Sonnensystem gehört.

 

Die 4a hat an Lapbooks gearbeitet, die 3b hat Steckbriefe zu den einzelnen Planeten gemacht und die 3a hat ein Planetenbuch hergestellt.

 

Jedes Kind hat etwas vorbereitet, was es den anderen präsentieren konnte.

 

Man konnte einfach durch die Turnhalle laufen und sich alles genau  angucken und erklären lassen. Aber man durfte es nicht kaputt machen. Jeder musste auch wieder zu seinem eigenen Vortrag gehen, um ihn anderen vorzustellen.

 

Adrian aus der Klasse 3a hat uns eine Geschichte vorgelesen, die er zum Rowohlt Verlag schicken und sich daraus ein Buch binden lassen möchte. Wir sind gespannt, ob das klappt. Wir haben durch dieses gemeinsames Treffen viel gelernt.

                       (von Jonas, Daniel und Jakob)