Lesung mit Marie-Therèse Schinz


Die Autorin...
...bei der Vorstellung...
...des Lebens in Indien.
Die Kinder lauschen gespannt
ein indischer Erzählteppich
ein von Kinderhand gefertigter Elefant
Frau Schinz' Utensilienkoffer
indische Kinderlektüre
Frau Schinz' "Ideenbuch" - immer dabei

Die niederländische Autorin Marie-Therèse Schinz, die in Hamburg lebt, las unseren vierten Klassen aus ihrem Buch "Shibus größter Wunsch" vor. Mit ihren Darstellungen erfuhren die Kinder eine Menge über das Leben Gleichaltriger in Indien:

Kinderarbeit, kurzer oder kein Schulbesuch, frühe Verheiratung von Mädchen, das sind Lebenssituationen, die besonders in ländlichen Gebieten Indiens noch Alltag sind. Das Buch beschreibt das Leben Shibus, der seinen neuten Geburtstag feiert und an diesem Tag nicht nur Freude erfährt...

 

Selin schreibt, dass sie die fehlenden Toiletten in einer indischen Schule schlimm fand. Frau Schinz hat viel über ihre mehr als 61 Besuche in Indien berichtet. Das war toll! 

Lilli berichtet über das Buch "Shibus größter Wunsch": Shibu lebt in Indien mit seinen Eltern und einer Schwester. An seinem 9. Geburtstag wacht er auf, doch er riecht keine frische Mango wie am letzten Geburtstag. Er denkt, seine Eltern hätten den Geburtstag vergessen. Als alle wach sind, sagt Shibus Vater zu ihm, dass die Mutter noch ein Kind beommt. Wenn er weiter zur Schule gehen will, muss er mit einer fremden Frau weggehen ...