Kleine Künstler im Rampenlicht – Zirkusprojekt am Mühlenredder


Oben im Zirkuszelt
So viele Clowns
Schlagenbeschwörerinnen
Dankesworte zum Schluss

Vom 29. April bis 3. Mai 2013 gastierte auf der Wiese der Grundschule Mühlenredder der Circus Quaiser aus Wrist.  Am Montag begann für einige Kinder bereits der Zirkusalltag: es galt das Zirkuszelt mit Bänken und Stühlen auszustatten. Andere Schüler beschäftigten sich währenddessen mit allgemeinen Themen rund um das Zirkuszelt. Zu spannenden Aspekten wurden die ganze Woche hindurch Kurse besucht; viele der dabei hergestellten Dekorationen schmückten danach unsere Schule.

Am Dienstag, Donnerstag und Freitag, von 8-12 Uhr,  übten jeweils jahrgangsübergreifende Gruppen (Kl. 1-4) mit den Zirkusprofis Darbietungen ein. Ihren Wünschen entsprechend wurden die Kinder in die Künste des Tellerdrehens, Reifendrehens und Jonglierens oder  in die geschickte Handhabung akrobatischer Kunststücke eingeweiht. Andere Altersgenossen erfuhren die Finessen und Tricks der Clowns und Zauberkünstler oder aber erprobten ihr Geschick beim Führen der Ziegen. Sogar auf dem Rücken des Zirkuspferdes übte eine Mädchengruppe beeindruckende Akrobatik ein! Das waren nur einige der tollen Programmpunkte.

Am Abend waren alle Schüler rechtzeitig in der Schule, um vom Zirkuspersonal eingekleidet und geschminkt zu werden. Gut von der Familie Quaiser organisiert, verging die Zeit bis zur Aufführung wie im Fluge – die Spannung stieg. Endlich nahmen die Künstler auf den bühnennahen Sitzen Platz; dort wurden sie zur rechten Zeit in die Manege geholt.
Nachdem Jakob aus der 3b – an Donnerstag der Zirkkusdirektor – die Ansagen wie ein Profi machte, erschienen die kleinen Artisten und Künstler im Rampenlicht. Mit lustiger Musikuntermalung und anspornenden Hilfen der "echten" Zirkusleute absolvierten alle ihr einstudiertes Programm. Der viele Applaus der Zuschauer und das Gefühl, ein tolles Programm gezeigt zu haben, zauberte in die Gesichter der  kleinen Künstler ein zufriedenes, glückliches Lächeln.