So sieht es aus, unser Buch

Wir schreiben uns die Welt, wie sie uns gefällt

Am 24. April trafen sich alle Kinder in unserer Turnhalle. Es wurde gemunkelt, dass unser Buch mit Beiträgen aller Schüler nun da sei. So war es auch!

Nach einer kurzen Begrüßung durch die Schulleiterin, Frau Schmedemann, verbunden mit dem Dank an alle Kinder, Helfer und Lehrkräfte, zeigte sie stolz das so ansprechend bunt gestaltete Buch

    Wir schreiben uns die Welt, wie sie uns gefällt

Frau Schmedemann erinnerte an die Buchwoche, während der sich die SchülerInnen ihre Geschichte ausdachten. Es kamen noch einmal die unterschiedlichen Aktivitäten zur Sprache, die in dieser Woche zum Schreiben anregten. So ist dieses Buch vielfältig geworden mit Geschichten, Gedichten, Zeichnungen, Skizzen... Die in den Kapiteln enthaltenen QR-codes verweisen auf den Herstellungsprozess während der Buchwoche.

Mit den Lesebeiträgen einige Kindern bekamen die Zuhörer einen kleinen Vorgeschmack auf die bunte Welt dieses Buches.

In gespannter Erwartung
So schön ist's geworden!
Eine Geschichte
Rückblick auf die Buchwoche
Zum Schluss unser Schullied

Übergabe der Infotafeln an den Bürgermeister

Ansprache der Schulleiterin
Standort der Rathaus-Tafel
alle übergebenen Tafeln

Am Dienstag, 15. April, machte sich eine Schülergruppe mit begleitenden Lehrkräften und der Schulleiterin, Frau Schmedemann, auf den Weg ins Rathaus. Bei diesem Termin mit Herrn Warmer erhielt der Bürgermeister die Infotafeln für städtische Gebäude, wie Schulen, Rathaus, Stadtbibliothek und Schwimmbad. Diese Tafeln werden an den Häusern angebracht. Sie sind in einfacher Sprache in Deutsch und Englisch abgefasst.

Entstanden sind sie während unseres Erasmus-Projektes. Mit den einfachen, knappen Texten sollen jüngere Leser angesprochen werden. Hinter den auf den Tafeln befindlichen QR-codes verbergen sich weitere Info-Texte und links zu den Institutionen.

Bei dem Treffen vor der Rathaustür war ebenfalls Frau Schunke vom Waldhaus Reinbek und Herr Steder von der Hamburger Sparkasse dabei, die durch einen großzügigen Zuschuss die Finanzierung dieser Infotafeln unterstützten. Frau Schmedemann dankte in ihrer Ansprache allen Beteiligten.

Weitere Informatinen zu unserem Erasmus-Projekt