Schulprojekt Erasmus+


Ein tolles Projekt-Abschluss-Fest

Am Donnerstag (17. Mai) war der Höhepunkt der Besuchswoche; das Projekt-Abschlussfest startete pünktlich um 11 Uhr in unserer festlich geschmückten Turnhalle. Unsere SchülerInnen warteten geduldig mit den Gästekindern in der Mitte der Halle, die geladenen Gäste platzierten sich am Rand. Per Skype zugeschaltet waren gleich zu Beginn auf der großen Leinwand die Kinder und Lehrkräfte der Partnerschulen in Kolo und Orimatilla zu sehen.

Zwei deutsche Schülerinnen mit Frau Becher eröffneten die Feier mit besinnlichen Geigenklängen der Europahymne. Die Schulleiterin, Frau Schmedemann, begrüßte alle Gäste und rief die letzten drei Jahre kurz in Erinnerung. Viele kleine und große – nachhaltige - Ergebnisse wurden erzielt; die gegenseitigen Kinderbesuche waren ebenso Meilensteine dieses Erasmus+-Projektes. Sie gab allen beteiligten Schulen jeweils „12 points“ für ihren Einsatz und wandte sich dann an die polnische Schulleitung. Auch diese begrüßte in Englisch alle Zuschauer und „übergab das Mikro“ an Jouko, den finnischen Schulleiter.

Danach konnten „endlich“ auch Mädchen und Jungen der drei Schulen alle Gäste mit einigen englischen Worten begrüßen, bevor Offizielle der drei Städte kurze Ansprachen hielten. 

Während des Erasmus-Projekt-Songs wurde die Skype-Übertragung ausgeblendet. Frau Mohr vom Ministerium in Kiel sowie die Schulrätin, Frau Blohm-Leu, hoben in ihren Grußworten hervor, dass dieses europäische Projekt die Grundlagen für eine gemeinsame, friedvolle Zukunft legt. Als der Chor mit Frau Küster das Lied „Kleine Europäer“ darbrachte, ließen sich nicht nur die Kinder von dem europäischen Gedanken begeistern.

Abschließend bedankte sich Frau Schmedemann bei allen Mitwirkenden für die vielfältige Unterstützung dieses Projektes; nur gemeinsam konnten diese mannigfaltigen Projektziele erreicht werden. Ihr besonderer Dank galt den beiden deutschen Projekt-Koordinatorinnen, Frau Lappenküper und Frau Neubert, und insbesondere Frau Quast, die sich unermüdlich und stets engagiert für alle Belange der Schule einsetzt.

Den Schluss bildete wiederum unser Schullied, das auch von den finnischen und polnischen Gästen mit Gesten begleitet wurde.

Anschließend trafen sich die Gäste zu einem kleinen Imbiss in der Mensa, begutachteten die Ausstellung und tauschten sich aus.

Unser Erasmus-Lied ...

... und hier der Link zur europäischen Projekthomepage!