Schulprojekt Erasmus+


Die Fahrt nach Kolo/Polen

10 Viertklässler berichten von dem Besuch der polnischen Partnerschule vom 30.9. bis 6. Oktober 2017. Hier trafen sie nicht nur die polnischen Kinder, auch finnische SchülerInnen aus Orimatilla waren gleichzeitig da.

Dienstag, 3. Oktober 2017

Während wahrscheinlich die meisten an unserem Wiedervereinigungstag noch schlafen, sind wir seit halb acht mit dem Bus unterwegs nach Torun, wo wir in circa einer halben Stunde ankommen werden.

Nach einem Stadtrundgang durch diese mittelalterliche Stadt sind wir nun im Lebkuchenmuseum. Die einzelnen Arbeitsschritte werden grad gemeinsam durchgegangen, dann können die Kinder selber Lebkuchen backen

Abschlussbild vor der Weichsel, nun geht’s nach dem Planetariumbesuch zurück nach Kolo.

Montag, 2. Oktober 2017

Guten Morgen nach Reinbek! Nun sind wir seit über einer Stunde in der Schule. Wir haben schon die meisten Kinder gesehen, entweder auf den Fluren oder im Unterricht. Um zehn Uhr beginnt dann das offizielle Welcome in der Turnhalle.

Hier kommen nun ein paar Eindrücke von der Welcome-Veranstaltung. Es war sehr schön. Ein Mädchen hat unser schwieriges Erasmus-Lied ganz toll gesungen. Dann wurde ein Lied mit Geige begleitet von zwei Mädchen, die schon internationale Preise gewonnen haben (Gänsehaut!). Es gab ein paar Reden, das Fernsehen war da, wir haben unsere Geschenke überreicht und die Kinder haben sich vorgestellt. Dann ging es wieder in die Klassen, und wir haben uns beim Mittagessen in der Mini-Mensa wiedergesehen (wir werden nie mehr behaupten, dass es bei uns in der Mensa laut ist...). Morgen geht es dann zum Tagesausflug nach Torun. Liebe Grüße aus dem sehr sonnigen und noch schön warmen Kolo! 

Sonntag, 1. Oktober 2017

Heute stand alles im Zeichen des freien Tages in den Familien: Einige Kinder fuhren nach Warschau, andere waren in Kirchen, auf Spielplätzen, bei Verwandten der Familien.

Wir Lehrer sind alle nach Lichén gefahren, wo der Legende nach einem Soldaten die Mutter Gottes erschienen ist und nun neben der alten Kirche ein Neubau einer Basilika steht, der megabeeindruckend ist und in Europa die drittgrößte bzw. in der Welt die siebtgrößte Kirche ist. Dort haben wir der Messe beigewohnt, Aylus mit ihrer Familie getroffen, waren auf dem 114 m hohen dazugehörigen Turm, haben zusammen gegessen und dann noch einen durch einen Pinienwald führenden Kreuzweg, bei dem auch ein Stein mit den Fußstapfen Marias steht, durchquert.

Um 18 Uhr stand dann der polnische Abend bei Magda auf dem Plan. Wir wurden schon im Treppenhaus traditionell mit Wodka und Brot empfangen und dann mit typisch polnischen Speisen wie Pilzsuppe, Kohlrouladen, Schmalz, großer Wurstplatte und vieles mehr bewirtet. Ein wunderbarer Sprachmix aus Englisch, Deutsch, Finnisch, Polnisch mit viel verbindendem Lachen rundeten diesen tollen Abend ab. Morgen gehts dann in die Schule, wir sind schon sehr gespannt! Liebe Grüße und gute Nacht aus Kolo 

Samstag, 30. September 2017

Jetzt geht's looos ... Die Plätze sind eingenommen, das Abenteuer Kolo beginnt!!! 

Guten Morgen, Berlin! Strahlender Sonnenschein, eine wohlgelaunte Kinderschar und am richtigen Gleis.

Poznan - auch hier Sonnenschein! Magda und Evelina haben uns empfangen, nun kommt gleich unser Bus.

Große Spannung nach doch noch dreistündiger Busfahrt und dann sehr herzliche Begrüßungen, Umarmungen, erste Gespräche bei Kaffee und Kuchen.... Den Kindern geht es gut, alle sahen müde, aber zufrieden aus!!!

Bald geht es los ...

Diese Kinder sind mit ihren Lehrerinnen vom 30. September bis 6. Oktober in unserer polnischen Partnerschule in Kolo.

Unser Erasmus-Lied ...

... und hier der Link zur europäischen Projekthomepage!