Fortbildungen in England


In den Sommerferien 2017 konnten insgesamt fünf unserer Lehrkräfte an Erasmus+-KA1-Fortbildungen im Großbritannien teilnehmen. Frau Ottow, Frau Reimann und Frau Schomann besuchten in Brighton Englisch-Kurse zur Verbesserung der Srpachkenntnisse sowie der Vertiefung der methodischen Möglichkeiten des Englischunterrichts.

Frau Harder und Frau Neubert fuhren nach Canterbury, um sich didaktisch und methodisch zum Thema „Special needs and inclusive learning“ weiter zu bilden. Mit KollegInnen aus Ungarn, den Niederlanden, Serbien, Tchechien und Slowakien waren alle TeilnehmerInnen auf dem weitläufigen Gelände der Universität Kent untergebracht, wo sich auch die Unterrichtsräume befanden.

Neben dem regen Austausch über die Umsetzung inklusiven Unterrichts in der eigenen und den anderen Schulen, wurden diagnostische Ansätze und Herangehensweisen zur schulischen Arbeit vorgestellt. Auch methodische Überlegungen wurden dargestellt und diskutiert sowie in der Praxis – mit den Anwesenden – „getestet“. 

Nach den Kurszeiten trafen sich die TeilnehmerInnen in Canterbury’s wunderschöner Altstadt, zu einer Bootsfahrt oder zum Besuch der imposanten  Kathedrale. Als alle KursteilnehmerInnen am vorletzten Abend in einem der vielen typischen Pubs zusammensaßen, wurde von allen bedauert, wie schnell diese interessante und spannende Fortbildung vergangen war.